Exerzitienreferat Jahresprogramm

Dahler Höhe 29 - 45239 Essen - Telefon: 0201 / 490 01 22

Geh deinen Weg und sei ganz!

vgl. Gen 17,1

 

30.06. bis 01.07.2018


Spirituelle Wanderung für Männer


In Gemeinschaft und allein einen Weg gehen, mit Start
und Ziel, im Schweigen und mit Austausch, mit Laufen
und Rasten, Impuls und Gebeten, einem Gottesdienst auf
dem Weg am Sonntagmorgen. Einfache Unterbringung,
Genießen und Teilen von Gottes Gaben, die Achtsamkeit
fördern und den Boden bereiten, das aufzunehmen, was
Gott mitteilen will und schon geschenkt hat – Wandern
als Erfahrung des Leibes und der Seele.


Das Wochenende richtet sich an Männer, die eine ganzheitliche
Ausdrucks- und Erfahrungsweise im eigenen
spirituellen Leben suchen. Die Fähigkeit zu einer guten
Beweglichkeit ist Voraussetzung für die Teilnahme.


Infos zum Treffpunkt, zur genauen Wanderroute und
zur Unterkunft finden Sie ab Anfang 2018 unter
www.exerzitienreferat.de.


Norbert Hendriks / Helmut Konjetzky
- Samstag, 10 Uhr bis Sonntag, ca. 12 Uhr
- 60,00 Euro

 

Anmeldung bis 16.06. im Exerzitienreferat. Hier finden Sie unsere Anmeldebedingungen und Förderungsmöglichkeiten.


Treffpunkt der Route ist der S-Bahnhof Bochum-Dahlhausen, von dem aus es dann über die Pontonbrücke Dahlhausen auf die Südseite der Ruhr geht. Von dort aus wandern wir entlang des Flussverlaufs auf der gegenüberliegenden Seite des Landschaftsschutzgebietes Ruhrauen Hattingen Winz. Vorbei an der Isenburg geht es dann in Richtung Hattingen und durch das Gelände der ehemaligen Henrichshütte, wo wir den ehemaligen Hochofen und die beeindruckenden Bauten der Industriekultur passieren. Von dort aus erreichen wir nach etwa 17-18 km unsere Übernachtungsstelle im Jugendbildungswerk Welper, das ganz in der Nähe der Burg Blankenstein in den Höhen oberhalb der Ruhr in einem Wäldchen liegt. Am nächsten Morgen geht es von dort aus weiter durch das idyllische Muttental, einer Wiege des frühen Ruhrbergbaus, um dann die Ruhr in Witten-Bommern wieder zu überqueren und nach ca. 12 km unseren Endpunkt, den Wittener Hauptbahnhof, zu erreichen.