Exerzitienreferat im Kardinal-Hengsbach-Haus

Dahler Höhe 29 - 45239 Essen - Telefon: 0201 / 490 01 22

AUF SCHATZSUCHE!

Credo-Projekt
Ökumenische Exerzitien im Alltag zum credo-Projekt:
Im Rahmen des ökumenischen credo-Projektes haben uns viele Glaubende ihr persönliches credo zugeschickt. So ist ein faszinierender Strauß von verschiedensten Bekenntnissen und Glaubensgeschichten zusammengekommen. Dieser Schatz liegt nun allen Interessierten in Form eines Exerzitien im Alltag-Kurses vor: Vier Wochen lang täglich einen dieser Glaubensimpulse betend betrachten, verbunden mit einem Bibelwort und einem Bild, zur Anregung für die Schatzsuche auf dem eigenen Glaubensweg.

 

Sie können dies als Einzelne zeitunabhängig für sich nutzen oder sich auch einer der Gruppen anschließen, die diesen Kurs meist in der Fastenzeit mit gemeinsamen wöchentlichen Austauschtreffen gestalten werden: Fragen Sie die Seelsorgenden in Ihren Gemeinden und Einrichtungen danach.

 

 

Bestellungen ab Januar 2018 im Exerzitienreferat: exerzitienreferat@bistum-essen.de
Schutzgebühr 5,00 €
auf Wunsch inkl. Leitfaden für Kursbegleitende
Abholung erwünscht, sonst zzgl. Versandkosten
Auslieferung ab 15. Januar 2018

 

 

Präsentationsabend am Donnerstag, den 18. Januar 2018,
19 bis 21 Uhr im Kardinal-Hengsbach-Haus

 

Voransichten

Zum Vergrößern anklicken

 

Einführung Woche 1 Woche 2 Woche 3 Woche 4 Rückseite

 

Inhalte

Woche 1, Tag 1

Lea Schmidt:
Gott, Du, meine Nachbarin.

Durch eine weiße Gardine schaue ich zu Dir. Einen kleinen Schlitz lasse ich offen, weil ich so fasziniert von Dir bin, dass ich mich manchmal schnell verstecken möchte, falls Du mich entdeckst.

mehr...

Woche 1, Tag 2

Gregor Lauenburger:
Mein Credo

Ja, ich glaube-
-dass Gott tatsächlich die Ursache und der Grund meines Daseins ist.
-dass er mich so unendlich liebt, wie er alle Menschen als seine Kinder liebt, ALLE!

mehr...

Woche 1, Tag 3

Anonym:
Wenn ohne aber

Wenn ich in einer sternklaren Nacht in den Himmel schaue, ahne ich, wie groß und unendlich Gott ist. Ich werde mich nie sattsehen können.
Wenn im Frühling oder am Beginn eines neues Tages der Gesang...

mehr...

Woche 1, Tag 4

Anonym:
Credo

Ich glaube an Gott,
das heißt: Ich vertraue mich mit meinem Schatten
dem unergründlichen Geheimnis Gott an,
der mich kennt und trägt.
Von ihm geht alles aus, was ist.

mehr...

Woche 1, Tag 5

Francesca Gibowski:
Credo

Die Frage an was man glaut, ist etwas das es mir fast unmöglich macht darauf eine Antwort zu verfassen.

Die Antwort wäre jeden Tag eine andere.

mehr...

Woche 1, Tag 6

Sigrid Lemke:
Mein Glaubensbekenntnis

Ich glaube, dass ich existiere,
dass mein Dasein einen Sinn hat,
dass ich einzigartig und gleichzeitig Teil eines Ganzen bin,
dass mich vieles mit anderen Lebewesen...

mehr...

Woche 2, Tag 1

Antonius Scholz-Kalinna

Nein, es glaubt eigentlich keiner mehr. Kommt man auf Glauben, auf Gott zu sprechen, geben sich so viele Menschen Mühe, zu erklären, warum sie nicht (mehr) glauben. Worüber sie dann sprechen...

mehr...

Woche 2, Tag 2

Therese Maxsein: Eine Glaubenserfahrung

Als mein Mann uns verlassen hatte, blieb ich mit unseren beiden Kindern allein zurück. In der Gemeinde fand ich wenig Trost und Verständnis, denn ich wollte nach der Scheidung bewusst...

mehr...

Woche 2, Tag 3

Horst Sochart: Muttergottesgebet... unzählige Male

Ein streng gehütetes Geheimnis im engsten Familienkreis gebe ich jetzt preis, weil mich der zunehmende Verlust von christlichen Werten mehr als nachdenklich macht.

mehr...

Woche 2, Tag 4

Jörg Z.: Vom eigenen Fach im Kühlschrank...

Woran ich glaube?
Nur an mich selbst.
Und dass jeder seines eigenen Glückes Schmied ist.

Ich bin im Osten geboren, Rostock.
Dementsprechend...

mehr...

Woche 2, Tag 5

Herbert Gerold: Introibo ad altare Dei, ...

Von der mir in meiner Kindheit auferlegten Pflicht zum Besuch der Sonntagsmesse habe ich mich schon vor vielen Jahren selbst befreit. Kirchliche Autoritäten, die vorgaben, legitimierte Mittler zwischen Gott...

mehr...

Woche 2, Tag 6

Anonym

Gott, es gibt Zeiten in meinem Leben, da bist du mir ganz nah. In ganz besonderer Weise darf ich Deine Nähe erfahren beim Empfang der Eucharistie. Da bist Du Kraft, Mut und Liebesquelle für mich, erfüllst mich ganz...

mehr...

Woche 3, Tag 1

Dr. Hannelore Kortenbruck-Hoeijmans

Die Macht, die alles schuf und die wir „Gott“ nennen, ist für mich geradezu gleichzusetzen mit „Liebe“. Ich glaube an diese Macht.

Vor Jahren durfte ich...

mehr...

Woche 3, Tag 2

Elvira Dorothea Michna: Gott, du mein Licht

Gott, du mein Licht,
du gibst mir Geborgenheit,
du gibst meinem Leben Sinn.
Gott, du hast mich immer begleitet,
du hast mich durch Notlagen hindurch geführt...

mehr...

Woche 3, Tag 2

Lisa Wortberg-Lepping

Ich glaube an die Quelle des Lebens, die ich Gott nenne,
meinen ewigen Ursprung, der in meiner Seele immer neu aufsprudelt
und der wirkt in meinem Lebensfluss.

mehr...

Woche 3, Tag 3

Nicolaus Klimek: Was ich glaube

Ich glaube,
dass es Liebe wirklich gibt.
Ich glaube und hoffe,
dass sie am Ende siegen wird.
Ich glaube,
dass alle Menschen Schwestern und Brüder sind, und...

mehr...

Woche 3, Tag 4

Hildegard Högner-Gierszal: Credo

Ich glaube,
dass ich unendlich geliebt bin
mit allen meinen Grenzen
mit all meinem Versagen
mit all meiner Schuld

Du Herz!

mehr...

Woche 3, Tag 5

Nicole Bücking: Mein Credo - Worte meiner Stille ......

Herr
ich sehne mich nach dir
suche dich in der Stille
wünsche mir ein Zeichen deiner Nähe

Du bist
mein Ansporn...

mehr...

Woche 3, Tag 5

Renate Gottschewski

"ich liebe Gott, Gott liebt mich, auch wenn mich sonst niemand lieben sollte und früher oder später wird alles, aber auch wirklich alles gut."

Frohe Grüße vom Segeln auf der Schlei

Woche 3, Tag 5

Steffi K.

Ich glaube an Gott, weil er meine Hoffnung ist.

Und ohne diese Hoffnung wäre mein Leben sinnlos.

Ich würde ins Dunkle fallen, aber so kann ich hoffen und leben.

Woche 3, Tag 5

Winfried Kaufhold: Ich glaube

Ich glaube an die unendliche,
für uns Menschen unbegreifliche
Liebe, Güte und Barmherzigkeit Gottes,
des Vaters, des Sohnes und des
Heiligen Geistes.
Amen.

Woche 3, Tag 6

Johannes Lieder

In einem geheimnisvollen Universum von Werden und Vergehen glaube ich an eine bleibende Liebesmacht, die in allem wirkt. Sie erkennt sich in ausnahmslos allen Menschen und...

mehr...

Woche 4, Tag 1

Erika Bergerhoff: Mein Credo

Römer 8, 38-39:
Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,
weder Hohes noch...

mehr...

Woche 4, Tag 2

Hildegard Wolff: GOTT

Wer bist du? Wo bist du?
Wie viele Jahre, Tage, Stunden, Minuten, Augenblicke haben diese Fragen mich dir nachspüren lassen – mich umgetrieben, mir schöne Bilder und Angst gemacht / gebracht?

mehr...

Woche 4, Tag 3

Hans Borgemeister

Ich bin in den christlichen Glauben durch mein Elternhaus hinein gewachsen. Vertiefung hat mein Glaube erfahren durch die charismatische Gemeinde Erneuerung in den 80er Jahren.

mehr...

Woche 4, Tag 3

Ilse Heinrichs:
Was ich glaube

Ich finde die Liedzeile in „Der Mond ist aufgegangen“ sehr passend:
"So sind wohl manche Sachen, die wir getrost verlachen, weil unsre Augen sie nicht sehen."

mehr...

Woche 4, Tag 4

Manfred Rompf

Gott ist für mich Ursprung, Gegenwart und Ziel desLebens und Quelle der Liebe. Obwohl ich keine personaleVorstellung mehr davon habe, rede ich ihn/es doch mit Du an, aber am liebsten...

mehr...

Woche 4, Tag 5

Helmut Konjetzky

Unfassbar greifbar
Unsichtbar spürbar
Unvorstellbar konkret
Unaussprechlich benennbar
Undefinierbar beschreibbar
Unergründlich vertraut
Unverhofft konkret
Unmittelbar erfahrbar

mehr...

Woche 4, Tag 6

Andrea Hurlebusch: Brief an die Gemeinde

Liebe Schwestern und Brüder!
Sie sind es gewohnt, dass nach den Sommerferien, dem Gemeindefest, der Urlaubszeit, für mich der pastorale Alltag wieder einkehrt. Und Sie haben gemerkt, wenn Sie in...

mehr...

 

Weitere Einsendungen zum credo-Projekt

Credo in leichter Sprache

Ich glaube an Gott.
Gott ist mein Vater.
Gott ist mächtig.
Gott hat alles gemacht.
Gott hat den Himmel und die Erde gemacht.
Ich glaube an Gott.
Ich glaube an Jesus...

mehr...

Alexandra Wenglorz

Ich glaube an
- göttliche Gnade
- das Göttliche in allem was ist
- ein wohlwollendes Universum
- die unermessliche Liebe Jesus Christus...

mehr...

Kleines Bochumer Knast-Credo

Ich
glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn...

mehr...

Charlotte Karr:
Eine Übersetzung des Magnificats (Lk, 1,46-55)

Gotteslob 631, 4
1. Meine Seele preist die Größe des Herrn
Und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter

Persönliche Aneignung
Meine Seele erfährt die Größe des Herrn...

mehr...

Dagmar Auberg: Credo

Ich glaube, dass es ihn gibt,
den Schöpfer allen Lebens,
auch meines Lebens,
der mich ins Leben rief

dass er mich sucht
und ich auf mein Suchen...

mehr...

Frau Orgass:
Credo - Ich glaube

an Gott, den allmächtigen Schöpfer des unfassbaren Weltalls mit unserer Erde und all seinem vielfältigen Leben. Ich glaube, dass Gott immer wieder Menschen beruft, die seinen Willen verkünden...

mehr...

Herbert Gerold:
Mein Vater unser

Nachdem ich (kirchenferner Katholik) lange gebraucht habe, das Vaterunser für mich zu interpretieren, bete ich es gern...

mehr...

Herbert Gerold:
Spurensuche

14 Tage in Bad Wörishofen

11.09.2011
Seit ein paar Tagen lese ich in dem Buch "Mit dem Leben in Berührung kommen" von Anselm Grün...

mehr...

Irma Sackenheim:
Mein Credo - mein persönliches Credo

aufgeschrieben am 17.08.2017

Ich glaube an dich, den einen Gott
- viele nennen dich Vater -
Für mich bist du Vater und Mutter,...

mehr...

Irmgard Hein

Ich glaube, dass Jesus - eins mit dem Vater und dem Geist - für alle Menschen gestorben und auferstanden ist. Ich bin fest davon überzeugt, dass Er, der uns alle zur ewigen Seligkeit...

mehr...

Karin Spiegel:
Pilgertagebuch 2009

Es war im Spätherbst des Jahres 2008, da entdeckte ich bei einem Besuch des Klosters Amelungsborn einen Schaukasten. In diesem Schaukasten war ein Pilgerweg aufgezeichnet...

mehr...

Karin Spiegel:
Typisch Gemeinde

Als Kind war es mein Berufswunsch …
… an einen Berufswunsch als Kind erinnere ich mich nicht. Nach der Schule machte ich wie alle meine Freundinnen eine Ausbildung in einem...

mehr...

Renate Gottschewski:
Gott ist Liebe

Die Liebe ist stärker als alle Zauberei. Das ist ein Kernsatz aus „Krabat“ von Otfried Preußler, der eine sorbische Sage aufgreift und aktualisiert. Über "Gott ist Liebe"...

mehr...

Sabine Fox

Ich glaube an den einen Gott,
der Weg und Ziel ist.
Ich glaube an den einen Gott,
der alles so gewollt hat.
Ich glaube an den einen Gott...

mehr...

Tobias Stehmans:
Ich glaube

"Ich glaube" bedeutet für mich immer zunächst, ich glaube jemandem und wenn ich ihm und an das Gute in ihm glaube, dann glaube ich auch an ihn. Glaube ist gelebte Beziehung.

mehr...

Werner K.:
Das egozentrische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an mich selbst
als den Mittelpunkt der Welt
und den Maßstab des Himmels und der Erde.

Und an mein Leben,
meinen Körper und meine Gefühle...

mehr...

Wollen Sie Ihr eigenes credo mit oder ohne Namen hier hinzufügen? Gern an:
credo@bistum-essen.de